Meistkommentiert

Suche


Schlagworte


Titel


Archiv


Schließen

Design Literatur: Bazon Brock & Hans Ulrich Reck: Tarnen und Täuschen | Utopie und Evidenzkritik

Unser Symposium DESIGN THEORETISCH in Kassel war wundervoll. Vor allem das Interview von Birgit S. Bauer mit Hans Ulrich Reck förderte viel aus den Untiefen des Designverständnisses zutage. Das Vergnügen war auf beiden Seiten:
Heute in der Post: Päckchen von Hans Ulrich Reck mit der wundervollen Doppelpublikation:

Bazon Brock & Hans Ulrich Reck: Utopie und Evidenzkritik / Tarnen und Täuschen

Designliteratur: Bazon Brock & Hans Ulrich Reck

Design Literatur: Bazon Brock & Hans Ulrich Reck: Tarnen und Täuschen | Utopie und Evidenzkritik

Unser Symposium DESIGN THEORETISCH in Kassel war wundervoll. Vor allem das Interview von Birgit S. Bauer mit Hans Ulrich Reck förderte viel aus den Untiefen des Designverständnisses zutage. Das Vergnügen war auf beiden Seiten:
Heute in der Post: Päckchen von Hans Ulrich Reck mit der wundervollen Doppelpublikation:

Bazon Brock & Hans Ulrich Reck: Utopie und Evidenzkritik / Tarnen und Täuschen

Designliteratur: Bazon Brock & Hans Ulrich Reck

Hans Ulrich Reck Audiolecture – Potentiale der Kritik oder Selbstlauf?

Aus der Reihe der Audiolectures der khm möchten wir Euch heute die Vorlesungen von Hans Ulrich Reck ans Herz legen. Hans Ulrich Recks Q&A auf unserem Symposium DESIGN THEORETISCH am 8. Juli in Kassel mit einem forschenden Menschenbild und offener Forschung ohne Curriculen wird uns wohl länger in Erinnerung bleiben. Hans Ulrich Reck, Prof. Dr. […]

Entschuldigung, wer von Ihnen erträgt hier die Verantwortung?

„Es gibt Berufe, die mehr Schaden anrichten als der des Industriedesigners, aber viele sind es nicht. Verlogener ist w ahrscheinlich nur noch ein Beruf: Werbung zu machen, die Menschen davon zu überzeugen, dass sie Dinge kaufen müssen, die sie nicht brauchen, um Geld, das sie nicht haben, damit sie andere beeindrucken, denen das egal ist, – das ist vermutlich der schlimm ste Beruf, den es heute gibt. Die industrielle Formgebung braut eine Mischung aus den billigen Idiotien zusammen, die von den Werbeleuchten verhökert werden, und landen damit gleich auf Rang 2.(…)“ mit diesen Worten läutet 1971 der gebürtige Wiener Designer und Architekt Victor Papanek sein Buch „Design für die reale Welt – Anleitungen für eine humane Ökologie und sozialen Wandel“ ein.

Buchcover Papanek Design for the Real World