Meistkommentiert

Suche


Schlagworte


Titel


Archiv


Schließen

DESIGNLITERATUR: Dinge, Räume und persönliche Identität. 66 Porträts

Ausserhalb von Post-it-Ritualen kommt im Design leider selten ausführlich zur Sprache, welche Werte die gestalteten Dinge des Alltags für Ihre BenutzerInnen repräsentieren. Prof. Rainer Funke steuert mit einer bemerkenswerten Publikation der FH Potsdam dagegen.

designliteratur_funke

WAS AUS DESIGN WURDE

“Wirklich interessiert aber war ich an Gründen, egal wofür. Warum waren die Dinge so, wie sie nun ein mal waren? Wer sorgte dafür? Wer entschied, dass etwas so und nicht anders war? Dieses Warum wollte mir nicht mehr aus dem Kopf…” – Designkritik Newcomer und Basler Masterstudent Simon Felix Tarantik beschreibt das Werden eines denkenden Designers in seinem exemplarischen Rückblick auf ein Designstudium…

Tarantik_Felix_201303

DESIGNLITERATUR: Typojournal

Von außen betrachtet haftet der Typografie ja etwas leicht Schrulliges an. Was für Eigenbrötler und Spezialisten. Doch bei genauerem Hinsehen lässt sich in den letzten Jahren ein Trend erkennen, der vom Gegenteil kündet: Die Beschäftigung mit Schriften wird zum Mainstream. Da verwundert es wenig, dass immer mehr Typografie-Magazine auf den Markt drängen.

Eines davon ist das „TypoJournal“ der Seite7Designagentur aus Jena, die seit einigen Jahren mit der Webplattform Typografie.info das Fundament für das Magazin gelegt haben.

typojournal-1