Meistkommentiert

Suche


Schlagworte


Titel


Archiv


Schließen

Kritisches Design ist unsichtbar?!

Resolutionen zur Designkritik und zum “Critical Graphic Design”

Von April bis Juli 2012 beschäftigten sich an der Universität der Künste Berlin (Studiengang “Visuelle Kommunikation”) in enger Kooperation die beiden Seminare “angewandt” (Leitung: Franziska Morlok) und “theoretisch” (Leitung: Martin Conrads) mit den Themenkomplexen “Critical Graphic Design” und “Designkritik” (Studierende: Alex Beer, Valerian Blos, Maja Dika, Carolin Gießner, Lukas Küng, Jonas Lindström, Julia Lingertat, Donnie O’Sullivan, Carlotta Richter, Ana Halina Ringleb, Anja Schwendenwein, Idan Sher, Vincent Tollens, Ole A. H. Truderung).

Hierbei wurden sowohl designgeschichtliche Texte zu diesen Themen gelesen als auch aktuelle Positionen und Diskurse rezipiert, etwa zu Branding, Autorenschaft im Grafikdesign oder zur kritischen Haltung in der Designausbildung. Die angrenzenden Felder Architektur, Produktdesign und Kunst wurden auf ihre Vergleichbarkeit und Unterschiede in Hinblick auf eine kritische Haltung untersucht.

Aktuelle und historische Texte, u.a. von Gui Bonsiepe, Michael Bierut, Andrew Blauvelt, Lucius Burckhardt,  Anthony Dunne + Fiona Raby, Thomas Edelmann, Jesko Fezer, Vilém Flusser, Chup Friemert, Milton Glaser, Steven Heller, Tom Holert, Tibor Kalman, Naomi Klein, Bruno Latour, Ellen Lupton, Tomás Maldonado, Metahaven, Rick Poynor, Daniel van der Velden und Massimo Vignelli wurden so vorgestellt, gemeinsam gelesen und diskutiert.

Seminargäste wie Birgit S. Bauer (designkritik.dk/ zu dieser Zeit Vertretungsprofessur Prozesse und Methoden des Design an der Kunsthochschule Kassel) und Jesko Fezer (Professor für experimentelles Design an der HFBK Hamburg), gaben zudem Einblick in ihre designkritische Praxis; die UdK-VK-Alumni Matthias Friederich und Philipp Graf berichteten von ihrer Diplomarbeit “A-Maschine” (2011), die sich mit dem Thema “Kritisches Design” theoretisch auseinandersetzt.

Von Woche zu Woche erarbeiteten die Seminarteilnehmer/innen in verschiedenen, zum Teil spielerisch-experimentellen Abstimmungsverfahren knappe Resolutionen, die jeweils die inhaltliche Essenz einer Seminarveranstaltung bildeten. Diese wurden von den Studierenden dann gestalterisch umgesetzt und ergeben eine Sammlung von teils abstrakten, teils sehr klaren visuellen Statements.

Einige dieser Resolutionen haben wir nun für designkritik.dk ausgewählt:

Resolution: “Kritisches Design ist unsichtbar.”

Visualisierung: Ana Halina Ringleb

Resolution: “Neu … pff, neu.”

Visualisierung: Carolin Gießner; Anja Schwendenwein

Resolution: “Wenn wir weiterleben wollen, kann das alles sein.”

Visualisierung: Idan Sher

Resolution: “what we really are vs. what we say we are vs. what we are seen to be vs. what we wish to be”

Visualisierung: Jonas Lindström; Idan Sher

Martin Conrads, Franziska Morlok

(Institut für Transmediale Gestaltung, Universität der Künste Berlin)

Die Resolutionen erscheinen in der Rubrik ITEM in regelmäßigem Wechsel – Es dankt  die Redaktion.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.