Meistkommentiert

Suche


Schlagworte


Titel


Archiv


Schließen

Chance gehabt – Chance vertan

Es hat eine Weile gedauert, die 10. Jahrestagung der DGTF zu analysieren; zuviele Eindrücke von Gesagtem, nicht Gesagtem, engagierten Gästen und doch wenig kompatiblen Vorträgen. Der Blick auf die Politik der Maker blieb unscharf und lappig. Kai Rosenstein und Christine Schwienhorst erklären, warum.

Weiterlesen ->
Foto: Christian Pietschmann

It’s not easy being green

Dass Designer sich für Nachhaltigkeit interessieren, hört man, wenn es aber darum geht, das gemütliche Studio zu verlassen fängt im Allgemeinen die Unannehmlichkeit an. Paula Raché und Aart van Bezoyen aber reisten 2011 sechs Monate um die Welt, um sich einen lebendigen Eindruck dessen zu verschaffen, was Nachhaltigkeit in Design und Material ist. Dieses Buch erzählt davon.

Weiterlesen ->

Startup

Jung, ideenreich – Startup! ….Doch dann kam die Betriebs-Weihnachtsfeier. Gregor Weichbrodt kehrt mit einem Protokoll das Innere nach Außen.

Weiterlesen ->
Photo: flickr.com/Jon Rohan

Kulinarisches Kino

Denkt man an Essen und Kino, fällt einem spontan Popcorn ein. Der Sammelband Kulinarisches Kino. Interdisziplinäre Perspektiven auf Essen und Trinken ist weniger leichte Kost. Eva Kristin Stein wagt einen Blick in die Nachbarwissenschaft.

Weiterlesen ->
By Rainer Zenz (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die Revolution

Zeit für eine Revolution! Doch was ehemals ein politischer Begriff war, hilft nun als Code für Freiheit und Individualität, Waschmittel und Handyverträge zu verkaufen. Ein Buchobjekt von Gregor Weichbrodt und Grischa Stanjek hilft zu verstehen:

Weiterlesen ->
Revolution

Erlhoff und Bürdek mit neuen Büchern

Das alles ist also Design: Eine Horde Dackel mit Sonnenbrillen in Sport-Outfits und dann wieder ein kantenscharfer weißer Marmorwürfel. Die Theoretiker Bernhard E. Bürdek und Michael Erhoff zeigen mit Publikationen, wie Design-Unruhestand geht.

Weiterlesen ->
erlhoff_buerdek

Mehr Hass!

Sein wir mal ehrlich: Nichts macht mehr Spaß als genüsslich über Fehler herzuziehen. Das ist natürlich schwach, kleingeistig und moralisch verwerflich. Andererseits hat das gemeinsame Lästern einen nicht zu unterschätzenden, gemeinschaftsbildenden Effekt. Paul Ertel klärt auf.

Weiterlesen ->
verkehrschilder_dk

DESIGN VS. EVIL

Von der Ordnung der farbigen Tonnen in Strudeln und Ströme mikroskopischer Partikel: Müll kommt als bedrohlicher Gegenspieler des Guten immer wieder zurück. Susanne Hausstein erklärt warum gerade das ein Feld für Design ist.

Weiterlesen ->

MAINZER DESIGNGESPRÄCHE 2013

Auf der Suche nach…dem Wert: Der Raubbau an Ressourcen und die Zerstörung von Lebensräumen sind nur einige von vielen Tragödien, auf denen das Modell des Wirtschaftswachstums fußt. Die Mainzer Designgespräche 2013 am 26. September fragen nach der Aufgabe der Gestalter, verantwortungsvolles Handeln zu ermöglichen.

Weiterlesen ->
Mainzer Designgespraeche 2013

Die Modellierung des Menschen. Über Haugs Kritik der Warenästhetik

Kaum ein Buch wird so unermüdlich verlacht, gelobt, für veraltet und erneut für brandaktuell erklärt, wie die Kritik der Warenästhetik von Wolfgang Fritz Haug. Und kaum ein Buch wird so häufig missverstanden, fehlinterpretiert und sorgt aus diesem Grund für so viel Unmut, wie diese vor mittlerweile 42 Jahren erschienene, in drei Teile gegliederte Schrift. Doch worum geht es darin überhaupt? Von Mara Recklies

Weiterlesen ->

Was ist eigentlich ein Redesign?

Das Redesign: Wirkungvolle Umgestaltung oder Beliebigkeit des Mainstreams? Um den Begriff und Sachverhalt des Redesign gibt es nicht viel in den Bibliotheken. Aber was macht eigentlich ein Redesign aus? Design-Praktikerinnen und Gastautorinnen Anja Balssat und Nima Sorouri gehen der Frage nach.

Weiterlesen ->
http://www.designtagebuch.de/das-neue-markenzeichen-von-audi/ http://www.designtagebuch.de/markenrelaunch-von-citroen/ http://blog.psprint.com/printing/the-lowdown-on-logo-redesign/

Eine Urne für Steve

Apples neuester Streich ist nun doch mal wieder ein Desktop-Computer. Erstmalig seit dem Tod von Firmengründer Steve Jobs 2011 nimmt die Firma nun tiefgreifende Veränderungen im Design ihrer Produkte vor. Und wahrhaftig: die neuen Produkte der Firma sprengen alle Erwartungen – sprichwörtlich. Ein Kommentar von DK-Newcomer Simon Frambach

Weiterlesen ->
frambach

OCCUPY DESIGN – Vortrag 21. Juni

21.06.2013 18:00 – OCCUPY DESIGN – ANLEITUNG ZUM VISUELLEN WIDERSTAND
Lecture von Tzortzis Rallis, Occupy Design, London UK/Griechenland
Designer Tzortzis Rallis stellt in seinem Vortrag die Frage, wie der Beitrag von Design zu den zeitgenössischen politisch-sozialen Protestbewegungen aussehen kann und gibt gleichzeitig einen Überblick über Praktiken, Strukturen und Möglichkeiten.

Weiterlesen ->
OCCUPY DESIGN 21.JUNI

STUMPF IST TRUMPF

“Be Stupid!” ruft die Jeansmarke, “Gib dich deinen Gefühlen hin!”. Wer sich die hochpreisigen Kleidungsstücke leisten kann wird aber sehr wahrscheinlich nicht “stupid” sein und einer geregelten Tätigkeit nachgehen. Die Werbung präsentiert uns Dummheit als zeitgeistigen Widerspruch zur Leistungsgesellschaft. Paradessenz heißt dieser Kniff. Paul Ertel über den Stumpfsinn, den Prollkult, und wer wann über wen lacht.

Weiterlesen ->
Paul Ertel